oqbo | raum für bild wort ton

Der Besuch der Ausstellungräume ist mit Mundschutz und nach den gültigen Hygiene- und Abstandsbestimmungen möglich.




oqbo



A U S S T E L L U N G

Grüße aus dem Off
Ausstellung der Klasse Streuli der UdK, Berlin.

11. Juli 2020 — 23. Juli 2020

Eröffnungen in Anwesenheit der Studierenden:
Freitag, 10. Juli 2020 | 17:00 bis 21:00
Samstag, 11. Juli 2020 | 17:00 bis 21:00


Die Studierenden entwickeln für den Projektraum eine Installation, die verschiedene Räume kommunikativer Begegnung zeigt. 
Das Schaufenster wird zum Display, das sich zur Straße hin öffnet und ermöglicht persönliche Einblicke in die höchst aktuelle Produktion der Klasse. 
Der dahinter liegende Raum gewährt einen Einblick in die gegenseitige Kontaktaufnahme zwischen den Studierenden - in Kleinformat.

Zur Ausstellung erscheint eine Edition.

Mit Arbeiten von:

Alma Balmes | Leah Barna | Isabella Bastek | Elke Burkert | Elena Dorn | Konrad Friedländer | Eva Friedrich | Joana Heitzer | Marie Salcedo Horn | Kim Kensbock | Amira Kicherer | Max Liebstein | Sina Link | Melina Matzanke | Alungoo Nyamsuren | Gabriel Peters | Anna-Maria Podlacha | Rosa Rabe | Kolja Richard | Aline Schwörer | Lukas Steffan | Inia Steinbach | Caroline Steinke | Jennifer Woelki | Emma Zimmermann

...mehr Text








oqbo

Talkin' 'bout my generation
Gesprächsrunde #8

Verlagswesen heute, analog oder digital?

Daniela Seel im Gespräch mit Andreas Rötzer
Moderation: Ulrike Ostermeyer
Mittwoch 15. Juli 2020 | 19 Uhr

oqbo

Die achte Gesprächsrunde findet in einem Moment statt, der alle Generationen gleichermaßen angeht und der die Bedeutung gegenseitiger Solidarität offenbart. Vor dem Hintergrund dieser besonderen Zeitqualität kommt in den Blick, welche biografischen und zeitpolitischen Ereignisse für Generationen prägend waren und welche Erfahrungen und daraus resultierenden Haltungen sie mitbringen. Die Moderatorin des Gesprächs ist Ulrike Ostermeyer. Sie arbeitet seit 1994 in unterschiedlichen Positionen im Verlagsgeschäft, unter anderem als Editor-at-Large für den Schweizer Kampa Verlag. Mit Andreas Rötzer und Daniela Seel, die auf ganz unterschiedliche Weise Verleger*innen wurden, spricht sie über die Auflösungserscheinungen einer überkommenen Weltordnung in den 80er Jahren und über Aufbrüche in den 90er und 00er Jahren.

...mehr Text


PDF | Presse


Die Gesprächsrunden der Reihe TALKIN' 'BOUT MY GENERATION werden finanziell durch die Spartenoffene Förderung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa unterstützt.

oqbo




VORSCHAU / UPCOMING



oqbo

| Mittwoch | Philosophische Reihe matthes und seitz
Mittwoch 29. Juli 2020 | 19 Uhr

Esel | Ein Portrait
mit Jutta Person





oqbo

Giandomenico Tiepolo, Idée Pittoresche Sopra La Fugga in Egitto di Giesu, Maria e Gioseppe, 1753, Blatt 14, Detail

A U S S T E L L U N G


... AUSSER VIELLEICHT EINE KONSTELLATION
Hommage á Giandomenico Tiepolo
kuratiert von Michael Glasmeier und Christian Schiebe

7. August 2020 — 12. September 2020

Milena Aguilar, Helene Appel, Francis Alÿs, Monika Bartholomé, Bernhard Blume, Bettina Blohm, Claus Böhmler, Sandra Boeschenstein, Christian Boltanski, George Brecht, Stanley Brouwn, Winfried Bullinger, Frieder Butzmann, Kyung-hwa Choi-ahoi, Philip Corner, Marcel van Eeden, Robert Filliou, Harald Falkenhagen, Friederike Feldmann, Terry Fox, Yves Gevaert, Hulda Hakon, Sibylle Hofter, Dorothy Iannone, Jaroslaw Kozlowski, Simon Lewis, Monika Maurer-Morgenstern, Nanne Meyer, Katharina Meldner, Sofie Bird Møller, Sener Öymen und Erkan Öygen, Jutta Person, Christian Pilz, Peter Radelfinger, Alexander Roob, Mathias Ruthenberg, Nora Schattauer, Christian Schiebe, Rrose Selavy, Giandomenico Tiepolo, Amy Vogel, Aby Warburg, Emmett Williams
(Stand 30.6.2020)

...mehr Text




oqbo


A U S S T E L L U N G

paperfile #16

Berlin Art Week | Positions Berlin Art Fair 2020 | Flughafen Tempelhof Hangar 3-4

10. September 2020 — 13. September 2020

paperfile #16 ergänzt auch in diesem Jahr das Zeichnungsarchiv der Galerie mit tollen Neuzugängen.
Das Herzstück von oqbo | raum für bild wort und ton bietet eine sorgfältig ausgewählte Mischung von Zeichnungen, Fotografien, digitale Prints, Collagen und viele weitere Ausdrucksformen auf Papier.






oqbo


A U S S T E L L U N G

Arbeitstitel: Das Mauer Archiv
Eine Kooperation mit der Gedenkstätte Berliner Mauer

25. September 2020 — 17. Oktober 2020
Eröffnung Donnerstag 24. September | 19 Uhr
am Samstag, den 3. Oktober von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet

Am 3. Oktober 2020 feiern Berlin und Deutschland 30 Jahre Wiedervereinigung.
Die Mauergedenkstätte in Berlin besitzt, für die meisten Besucher nicht einsehbar, ein Archiv von tausenden DINA5 Blättern, auf denen die Besucher*innen ihre Eindrücke nach dem Besuch der Denkmalanlage zeichneten, skizzierten, umrissen, in Beziehung zu sich und der Welt setzten. Es geht um Geschichte, um Erinnerung und den öffentlichen Raum.
Die Ausstellung ist keine neutrale Zurschaustellung, sondern eine interpretierende Inszenierung. Sie bietet eine multimediale Erfahrung an, die die Sammlung der Zettel im Kontext von Kunst und Erinnerung einem neuen Publikum erlebbar macht. In einem kollaborativen Prozess aus der Perspektive der 6 Künstler*innen von oqbo wächst die Gestaltung in verschiedene Richtungen und verwebt sich zu einem strukturellen Ganzen.
Ziel der Ausstellung ist es, Narrative und größere Zusammenhänge sichtbar zu machen, die das seit Anfang der 2010er Jahre anwachsende Archiv beinhaltet.








oqbo






oqbo

PDF | edition #7





oqbo wird gefördert durch die zweijährige Basisförderung Bildende Kunst 2020/2021
oqbo